Markisen

Markisen sind ein Blickfang an jedem Haus.
Durch die große Auswahl an Design, Farben und Stoffen ist eine Anpassung an jede Fassade möglich. Wir führen alle Formen, Ausführungen und Farben von Markisen.

Nahezu alle Modelle sind wahlweise mit Kurbel-, Elektrobedienung oder ganz bequem mit Funksteuerung erhältlich.

Markise_1

Markise_2

Markise_3

Casabox BX2000

Ideal S4150

Jumbo S2160

Kompakt S2140

Purabox BX1500

TargaPlus 6100

Modellauswahl

Gelenkarm-Markise
Mit einer Gelenkarm-Markise lassen sich selbst große Terrassen problemlos verschatten. Der Raumanspruch einer Gelenkarm-Markise ist dabei eher gering. Beim Einrollen der Markise legen sich die tragenden Arme gelenkartig zusammen.

Kassetten-Markise
Technisch und funktionell gesehen ist diese Markisenart eine Gelenkarm-Markise. Der markante Unterschied ist die Kassette, in der die gesamte Markise, Technik und Stoff untergebracht sind – geschützt vor Wind und Wetter. Die Kassettenmarkise gibt es in unterschiedlicher Bauweise – mit eckiger, abgerundeter oder ovaler Kassette, mit Volant innen oder außen, mit oder ohne Volantrollo.

Scherenarm-Markise
Mit einer Scherenarmmarkise ist der Schutz einer sehr großen Fläche möglich. Die Markise wird am Mauerwerk montiert und überspannt frei tragend die gewünschte Fläche. Mehrere mit zusätzlichen Leitrohrstützen versehene, verstärkte Scherenarme machen sogar einen Einsatz als Regenschutz möglich. Die hauptsächlichen Einsatzgebiete dieser Markisen sind Hotel-, Restaurant- und Caféhaus-Terrassen.

Fallarm-Markise
Die Fallarm-Markise ist universell einsetzbar. Sie ist für den Balkon und die Loggia sowie die Verschattung ganzer Fassaden gleichermaßen geeignet (z.B. Büro- und Verwaltungsgebäude, Schulen, Krankenhäuser und Altersheime). Durch ihr ansprechendes Design passt sie sich optimal jeder Fassade an und kann als zusätzliches Gestaltungselement eingesetzt werden.

Markisolette
Die Markisolette zeichnet sich besonders durch den Ausstelleffekt aus. Ein in der Höhe einstellbarer Teil der Bespannung bleibt grundsätzlich senkrecht, parallel zum Fenster. Der andere Teil ist ausstellbar, das Armgestänge fällt automatisch beim Ausfahren auf die eingestellte Höhe des Ausstellpunktes. Das Armgestänge der Markisolette kann je nach Konstruktionsart um bis zu 150 Grad geneigt werden. Dies bringt angenehmen Schatten bei fast ungehinderter Sicht nach draußen.

Senkrecht-Markise
Der Rolladen in Textil. Eine Senkrecht-Markise hält die Raumtemperatur angenehm niedrig und ist der optimale Blend- und Sichtschutz im Wohn- oder Objektbereich. Wird sie heruntergefahren, läuft das Markisentuch in einer seitlichen Spanndraht-Führung oder in Führungsschienen parallel zum Fenster nach unten.

Fassaden-Markise
Wenn es bei größeren Gebäuden gilt, ganze Fassaden zu beschatten, kommt die Fassaden-Markise zum Einsatz. Sie läuft in ihren Führungsschienen perfekt vor senkrechten und schrägen Fensterflächen. Insbesondere im Objektbereich werden die Fassaden-Markisen gerne eingesetzt.

Wintergarten-Markise
Wintergarten-Markisen sorgen bei großen Glasflächen – von waagerecht bis senkrecht – für angenehmen Schatten. Sie läuft in Führungsschienen und verfügt über ein Gegenzug-System, das dafür sorgt, dass das Markisentuch immer gespannt bleibt. Beim Ausfahren wird das Markisentuch von der Tuchwelle abgewickelt und gleichzeitig das Fallrohr durch ein in den Führungsschienen laufendes Zugelement.

Korb-Markise
Eine Markisenart, die durch ihre Formenvielfalt besticht, ist die Korb-Markise. Sie ist insbesondere in der Geschäftswelt als Werbeträger und Blickfang beliebt. Doch auch bei Wohnhauseigentümern findet sie immer mehr Freunde. Ob mit verstellbarem Korb, ob mit Textil- oder Lackfolienbespannung – eine Korbmarkise ist immer attraktiv.